17/04/2017  IT Sicherheit

Ist es besser, digitale Bedrohungen aktiv entgegenzutreten, als nur darauf zu reagieren?
Wie wäre es mit Prävention?

Immer wieder zeigen die Gefahren des Internets, seien es nun Spyware, Malware oder Trojaner (vor allem die letzteren sind derzeit die sogenannten Erpresser-Roboter) eindrucksvoll, dass wir meist nur auf Bedrohungen reagieren, da Hacker und Programmierer von solchen Al's, sogenannter bösartiger Software, die Entwicklung vorgeben. Handelt es sich dabei um ein Faktum oder doch nur Fiktion?

Bestimmen Hacker und Cyberterroristen wirklich den Takt der Entwicklung?

Nicht unbedingt, denn unsere Untersuchungen haben gezeigt, dass es sich bei einem überwiegenden Teil neuer Bedrohungen meist um so genannte Spin-offs von bestehender Schadsoftware handelt. Natürlich verlassen wir uns nicht darauf!

Der menschlichen Kreativität ist auch keine Grenze für Hacker und Cyberterroristen gesetzt wie für diejenigen wie wir, die aktiv dagegen kämpfen, dennoch spielt hier der Faktor der technologischen Entwicklung eine entscheidende Rolle. Dieser Faktor ist der Vorteil, mit dem wir zukünftige Bedrohungen schon vor deren globaler Verbreitung aufhalten und für unsere Kunden entscheidende Schritte unternehmen.

Cyber-Bedrohungen verhindern - ist das möglich?

Wir bei Soul4Business sagen JA! Wir haben uns der Aufgabe aktueller Bedrohungen und zukünftiger Entwicklungen auf Basis heuristischer Algorithmen gestellt, um frühzeitig auf neue Bedrohungen reagieren zu können.

Der primäre Ansatz besteht darin, zu verhindern, dass solche Bedrohungen in Ihr Unternehmensnetzwerk eindringen. Hat eine bösartige Software Ihr Unternehmensnetzwerk durchdrungen, zB. Durch einen E-Mail-Anhang, einen Download aus dem Internet oder einfach über einen kleinen Codeabschnitt innerhalb des Quellcodes einer Webseite steht nur Ihr Antivirenprogramm zwischen Ihnen und dem möglichen Ausfall Ihres Unternehmensnetzwerks.

Was passiert, wenn Ihr Virenscanner veraltet ist, weil ein Update fehlgeschlagen ist oder die Lizenz abgelaufen ist und noch keine neue verfügbar ist? Schlimmer noch, wenn keine aus Fahrlässigkeit installiert ist? Letzteres war 2016 bei der Bank of Bangladesh der Fall (siehe auch wired.com). Die Lazerus-Hacking-Gruppe zeigte, wie einfach es sein könnte, einen ungesicherten Computer zu infizieren, der mit dem S.W.I.F.T. Netzwerk verbunden ist und  100 Millionen Dollar zu stehlen. Die Federal Reserve Bank of New York blockierte die restlichen dreißig Transaktionen in Höhe von 850 Millionen Dollar. Bis heute sind 20 Millionen Dollar spurlos verschwunden.

Wie kann Soul4Business Cyber-Bedrohungen vorbeugen?

Unsere in ganz Europa verteilte Infrastruktur scannt jeden Tag mehr als 31.000 Kundenemails und leitet nur solche an die Unternehmensnetze unserer Kunden weiter, die wirklich frei von Spyware, Malware und Spam sind. Dieser kontinuierliche Teaching-Effekt verbessert die Erkennungsrate täglich und macht unsere Algorithmen effektiver bei der Antizipation zukünftiger Bedrohungen.

Die gleichen heuristischen Algorithmen werden auch für den Webverkehr unserer Websecurity-Kunden verwendet. Durch diese beiden Produkte von Soul4Business, Hosted E-Mail und Websecurity können unsere Kunden Bedrohungen aktiv abfangen, lange bevor sie überhaupt ihr Unternehmensnetzwerk erreichen. Natürlich ersetzen unsere Lösungen keinen aktuellen Virenscanner auf Ihren Geschäftscomputern, aber Sie haben die Sicherheit einer zusätzlichen Sicherheitsschicht zwischen Ihnen und digitalen Bedrohungen.

Kann Soul4Business unsere Mails lesen und die von uns besuchten Websites über Ihre Dienste verfolgen?

Nein! Im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern sind und bleiben wir unser Firmensitz in Österreich und halten uns daher - im Vergleich zu anderen Ländern wie den USA, Irland, Großbritannien - bereits jetzt an die kommende DSGVO. Dieses Engagement ist kompromisslos, wie unser Credo lautet. Wir von Soul4Business sind der Meinung, dass Ihre Inhalte jederzeit Ihnen gehören sollten. Ihre Inhalte, Ihre Rechte. Das garantieren Wir !